Interview Peter James

15 Jahre!
So lange gibt es Krimi-Lesungen im Schießkeller des Bayerischen Landeskriminalamts in München.
Peter James ist der Einzige, der die 23 Stufen in den hermetisch abgeschlossenen Raum in dieser Zeit sogar drei Mal hinuntergestiegen ist, um seine Werke zu präsentieren.
So gut hat es ihm dort gefallen, dass der Drehbuchautor und Filmproduzent gleich bereit war, dem “LKA-Spiegel”, der Hauszeitschrift des BLKA, ein Interview zu geben, das wir mit freundlicher Genehmigung in kompletter Länge abdrucken.

(mehr …)

Gewinner Bloody Cover 2021

Gesucht, gefunden, verkündet – und das sogar in Form einer Premiere:

Denn dieses Jahr gibt es gleich zwei Sieger im Wettbewerb um das „originellste, stimmigste, markanteste oder kurzum das schönste Krimi-Cover des vergangenen Jahres eines deutschsprachigen Autors“: „Zurück im Zorn“ von Christoph Heiden und „Friesenschmutz“ von Nané Lénard.

Somit steht beiden der Titel des Bloody Cover 2021 zu, denn es gab nicht nur absolute Punktgleichheit, sondern auch gleiche Platzierungen in den Bibliotheken.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

(mehr …)

Preisverleihungsmarathon des Syndikats

Das Syndikat lässt die Korken knallen – feiern Sie mit!
Zum Auftakt am Freitag, den 23. April werden ab 19:15 Uhr MIMI und BLOODY COVER verliehen, gefolgt von der Königsklasse am Samstag, den 24. April, wenn es ab 20:15 Uhr bei der großen Gala heißt „And the GLAUSER goes to …“

Das Beste daran: Dank Online-Übertragung können alle dabei sein, wenn das überwältigendste Moderator:innen-Paar des Krimiuniversums – Sandra Lüpkes und Ralf Kramp – die Umschläge mit den Namen öffnet!
(mehr …)

Ehren-GLAUSER 2021 für Angela Eßer

 

© Foto: Sarah Koska

 

Er geht an eine Person, die sich „in besonderem Maße um den deutschsprachigen Kriminalroman verdient gemacht hat“ – die Rede ist vom Ehren-GLAUSER des SYNDIKATS.

Im Jahr 2021 geht er an Angela Eßer, um damit ihr bereits mehr als zwei Jahrzehnte dauerndes Engagement zu würdigen, mit dem sie sich für das Genre, seine Macherinnen und Macher sowie nicht zuletzt den Verein einsetzt.

Gerne stellen wir die bei Augsburg lebende Autorin vor, die natürlich auch einen Autorinneneintrag auf Krimi-Forum.de hat.

 

(mehr …)

GLAUSER 2021 – Nominierungen

Von Dezember 2019 bis November 2020 haben die Mitglieder der Jurys Tausende von Seiten gelesen, sich über Figuren, Plots und Sprache ausgetauscht, Qualität und Originalität sorgfältig geprüft, bevor sie am Ende feststanden: Die Nominierten in den Kategorien “Roman”, “Debütroman”, “Kurzkrimi”, “Kinder-/Jugendkrimi” für die GLAUSER-Preise 2021, vergeben vom SYNDIKAT.

Wir stellen sie vor:
(mehr …)

Bloody Cover 2021 – Jetzt abstimmen

Am 4. Februar ist BLOODY COVER Day!
Denn das ist das Geburtsdatum von Friedrich Glauser. Der 1896 in Wien geborene Krimiautor mit Schweizer Pass schuf mit seinem “Wachtmeister Studer” im deutschsprachigen Raum eine der allerersten Detektivfiguren. Darum fungiert er als Namensgeber für die GLAUSER-Preise des Syndikats, und deswegen werden die entsprechenden Nominees traditionell am 4.2. verkündet.
Gleiches gilt für die Finalisten im Wettstreit um das „originellste, stimmigste, markanteste – sprich: das beste COVER“ eines deutschsprachigen Krimis. Bereits zum zwanzigsten Mal können Leserinnen und Leser per Live- und Online-Votum ihre Entscheidung unter den aus fast 600 Krimi-Neuerscheinungen des Jahres 2020 ausgewählten zwölf Nominierten treffen.

(mehr …)

DEUTSCHER KRIMIPREIS für das Jahr 2020

Er ist im deutschsprachigen Raum mittlerweile eine Institution als ältester und renommiertester Preis für kriminelles Schaffen. Nun wurde er zum 37. Mal verliehen: Der Deutsche Krimipreis für das Jahr 2020.

Ausgezeichnet wurden in der Rubrik NATIONAL: Zoë Beck für Paradise City, gefolgt von Max Annas („Morduntersuchungskommission. Der Fall Melchior Nikoleit“) und Frank Göhre („Verdammte Liebe Amsterdam“).

In der Rubrik INTERNATIONAL landete Denise Mina mit „Götter und Tiere“ vor Garry Disher („Hope Hill Drive“) und Young-ha Kim („Aufzeichnungen eines Serienmörders“).

(mehr …)

Interview Catrin George Ponciano

(Foto: Beate Schamp)

Eine neue Stimme in Sachen südeuropäische Literatur, die man sich wird merken müssen:

Catrin George Ponciano, die  in einem aufsehenerregenden Mordfall Vergangenheit und Gegenwart aufeinanderprallen lässt.

Beim Gespräch über “Leiser Tod in Lissabon” verrät die Wahl-Portugiesin, warum sie durch die packende Erzählung eines Zeitzeugen förmlich in das Thema hineingezogen wurde und nicht umhin konnte, daraus einen Roman zu machen. (mehr …)

Klaus-Peter Wolf über die Verfilmung von Ostfriesengrab

Zwei, die gut miteinander können (Foto: Privat)

Für Klaus-Peter Wolf fängt das Jahr 2020 gleich gut an: Noch vor dem Erscheinen von „Ostfriesenhölle“ (20.02.2020) und „Rupert Undercover – Ostfriesische Mission“ (18.06.2020) läuft im ZDF die Verfilmung von „Ostfriesengrab“ (15.02.2020), die natürlich auch in der Mediathek abgerufen werden kann.
Uns hat der Bestsellerautor erzählt, warum ihn Julia Jentsch als neue Ann Kathrin so tief beeindruckt hat, weshalb Udo Samel Platt sprechen durfte, obwohl das in den Romanvorlagen unüblich ist und was er, Wolf, am Set wirklich macht. (mehr …)